Anthologia Graeca (Griechisch-Deutsch), Bd. 1. Buch I-VI by Hermann Beckby

By Hermann Beckby

Show description

Read Online or Download Anthologia Graeca (Griechisch-Deutsch), Bd. 1. Buch I-VI (Tusculum) PDF

Similar german_2 books

Chancen mit Geschlossenen Fonds: Attraktive Renditen und effektive Risikosteuerung für das private Portfolio

Ein Grundlagenwerk, das den Wissensbedarf zu einem Markt mit Zukunft deckt und veständlich die Produktwelt "Geschlossene Fonds" vorstellt. Ergänzt durch eine Abgrenzung zu den Offenen Fonds und das Thema REITs.

Erläuterungen Zu Annette Von Droste-Hülshoff, Die Judenbuche

Buch der a thousand BücherCopyright: Aus Das Buch der one thousand Bücher (Harenberg Verlag) Die JudenbucheOA 1842 shape Novelle Epoche BiedermeierAnnette von Droste-Hülshoff schuf mit ihrem Sittengemälde aus dem gebirgichten Westfalen eine der bekanntesten deutschen Novellen. Der klaren, speedy kargen Sprache und der genau durchkomponierten Struktur kontrastiert inhaltlich ein ständiges Spiel mit Schein und Sein, das den Leser in die Unsicherheit der Figuren hineinzieht.

Grundkurs Datenbanksysteme: Von den Konzepten bis zur Anwendungsentwicklung

- In diesem Lehrbuch finden Sie vor allem das f? r die Praxis wichtige Wissen rund um Datenbanken. - Viele Schritt-f? r-Schritt-Anleitungen und Beispiele erleichtern Ihnen den Zugang zu diesem Themengebiet. - Im net: Aufgaben zum Buch (incl. L? sungen), die SQL-Skripte zum Erzeugen der Demodatenbank, sowie der Quellcode aus dem Buch und Folien f?

Soziologie als Möglichkeit: 100 Jahre Georg Simmels Untersuchungen über die Formen der Vergesellschaftung

Georg Simmels "Soziologie" (1908) hat auf die Begrifflichkeit und auf die Methoden des Faches in Deutschland sowie im Ausland tief gewirkt. In diesem Buch, das Simmel fünfzehn Jahre Arbeit abverlangt hat, verbindet sich in der examine des Gegenstandes die Konstruktion des soziologischen Blicks mit dessen praktischer Anwendung.

Extra info for Anthologia Graeca (Griechisch-Deutsch), Bd. 1. Buch I-VI (Tusculum)

Sample text

Eine ähnliche Verschiebung lAßt sich im Sprachatil feststellen. des als der an· spruchsvollere KallimlLCh08. groa, aber auch bei Antipatroa wieder. Dooh die Phoiniker übersteigern diese Kunst I VII 8, CI, P. 2M9. XVI 202, 288. I Vgl. auch Phoinikisohe Schule 39 nooh. Fein abgewogene Mischungen von epischen, attischen und do· rischen Bestandteilen verleihen der Sprache einen wundervollen Klangzauber. ufgetragene rhetorische Mittel sorgen für Leben und Schmuck. Fragen, Ausrufe, Aposiopesen, Wortspiele, Anaphern und andere Redefiguren geben den Worten starke Eindringlichkeit'.

Jetzt "wird das Epigramm geradezu das. was die modeme Theorie das lyrische Gedicht nennt. Es gestaltet sich dem Dichter ein inneres oder äußeres Erlebnis zum Gedicht, der Eindruck. 24 Vene: liD (Iilngates: 76 VOlBe). 440,482, XV 25, 40. • Kaegi(33). klepiades 33 Hieh Galanterie und Bosheit gleichermaßen äußern, hier erst gibt es eigentlich die ganze individuelle Liebespoesie" (Wilamowitz)l. Wir sehen, hier ist nirgends ein Zeichen von Verfallskultur zu erkennen, im Gegenteil, der griechische Geist ist in dieser Zeit der eigentlichen Hochblüte des Epigramms noch ebenso kraftvoll schöpferisch wie in den vorigen Jahrhunderten.

Meistorhat\ die Situation: "Winter ist'a,lang ist die Nacht, die Plejaden BChon sin· ken hernieder, und vom Regen durchnäßt,lItehe ich hier an der Ttir," aagt er V 189. "Nacht und Regen und - Wein, die dritte Plage der Liebe••.. Eisig von Norden ein Sturm, ach, und ich selber allein" (V 167). Ruch und plastisch treten hier Ort, Zeit und Pel'8On vor unser Auge und bringen gleichzeitig dem Leser die erwünsohte Einstimmung. " (XII 50). "Wund bin ich worden vom Vampir Phil&inion" (V 162). Du sind nur kurze Worte, und dooh ist mit ihnen die Stim· mungagrundl&ge des Gedichtes gegeben.

Download PDF sample

Rated 4.43 of 5 – based on 9 votes